Bereiche der Unterstützung

Berufsberatung

/Berufsberatung

Der Übergang in die Hochschule ist ein entscheidender Schritt im Leben der Schüler. Aus diesem Grund hat die Schule ein breites Angebot, um den Jugendlichen zu helfen, die richtige Wahl in Bezug auf das Studium, das Land und die Universität zu treffen.

Die Schule bietet zu diesem Zweck Beratungen für ein Studium in Deutschland an. Die Schüler erhalten entsprechende Informationen. Sie werden bei der Kontaktaufnahme mit den Hochschulen unterstützt und erhalten Auskünfte über Anerkennung des kolumbianischen Schulabschlusses, Unterkunft, Immatrikulation, Studienkolleg etc.

orientacion-profesional_1

Die schulpsychologische Abteilung bietet ihrerseits Einzel- und Gruppenberatungen an, durch die die Schüler ihre Stärken und Interessen in den verschiedenen Bereichen identifizieren können.
Zusätzlich organisiert diese Abteilung jährlich in der Schule eine Vorstellung der Universitäten, an welcher Vertreter von Universitäten in und außerhalb Kolumbiens teilnehmen sowie auch Vertreter verschiedener Berufe, die über das Studium und die Ausübung ihrer Berufe informieren.

Ergänzend stattet die Koordinatorin der 12. Klassen zusammen mit den Schülern verschiedenen Universitäten in Bogotá einen Besuch ab.

Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Informationen zum Thema Studium und Beruf.

Um ein Studium in Deutschland beginnen zu können, sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Im Folgenden finden sich Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen der Universitäten sowie zu Bewerbungsverfahren und Visainformationen.

Abitur
Das Abitur am Colegio Andino berechtigt zum Studium an allen deutschen Universitäten, Fachhochschulen und sonstigen Hochschulen des Landes. Die Abiturienten unserer Schule gelten dabei als sogenannte „Bildungsinländer“ und sind im Vergabeverfahren um die Studienplätze deutschen Schülerinnen und Schülern gleichgestellt.

Zulassungsbeschränkungen

Allgemeine Zulassungsbeschränkungen
In Deutschland gibt es freie und zulassungsbeschränkte Studiengänge. Bei freien Studiengängen erhält jeder Studienbewerber einen Platz. Für künstlerische Fächer gibt es für alle Bewerber zusätzliche Aufnahmeprüfungen an den jeweiligen Hochschulen.

Daneben gibt es örtlich beschränkte Studiengänge, bei denen die Zulassung  von der Zahl der Studienplätze und Bewerbungen am jeweiligen Studienort abhängig ist. Die Hochschulen haben verschiedene Zulassungsverfahren (Zugangstest, Abiturnote, Praktikumsverwahren, Auswahlgespräche etc.)

Bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge werden von der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) verteilt, dazu gehören zur Zeit Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie

SfH (Stiftung für Hochschulzulassung ehemals ZfS) und Numerus Clausus (NC)
Die SfH ist für die Vergabe der Studienplätze in den Studiengängen Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie zuständig. Die aktuelle Vergabeverordnung der SfH setzt sich wie folgt zusammen: 20% Abiturbesten, 20% Wartezeit, 60% Auswahlverfahren der Hochschule

Weitere Informationen zum Anmeldeverfahren finden sich auf der Website der Stiftung: https://www.hochschulstart.de

Die Auswahlverfahren der Hochschulen sind individuell verschieden: Die Abiturnote kann durch folgende Kriterien ergänzt werden: Einzelnoten des Zeugnisses, Ergebnis eines Studierfähigkeitstests, Art einer vorausgegangenen Berufstätigkeit, Auswahlgespräch etc. Der Numerus Clausus, kurz NC, bezeichnet umgangssprachlich den Abi-Schnitt, den man braucht, um einen Studienplatz zu bekommen

Studienkolleg

Schüler, der AB-Klassen, die kein Abitur haben, aber trotzdem Interesse an einem Studium in Deutschland haben, müssen zuerst ein Studienkolleg in Deutschland besuchen. Dazu bewirbt man sich an der Universität für den gewünschten Studiengang. Die Universität entscheidet über die Anmeldung, und je nach Studiengang sind am Studienkolleg M-Kurse (Medizin/Biologie/Pharmazie), S-Kurse (Sprachen), G-Kurse (Geisteswissenschaften), W-Kurse (Wirtschaft und Sozialwissenschaften) oder T-Kurse (Naturwissenschaften/Mathematik/Technik) zu belegen. Damit ist die Hochschulzugangsberechtigung also fachgebunden. Bei erfolgreicher Feststellungsprüfung am Ende der Ausbildungszeit im Studienkolleg (ein Jahr / zwei Semester, Wiederholung bis auf zwei weitere Semester möglich) erhält der Bewerber dann einen Studienplatz.

Um in einem Studienkolleg zugelassen zu werden, muss mindestens das Sprachniveau B1 erreicht werden. Mit den Deutschen Sprachdiplomen I und II muss man keine Feststellungsprüfung in Deutsch leisten.

Bewerbungsverfahren- und Fristen

Die Bewerbungsfristen müssen unbedingt beachtet werden. Für das Wintersemester (Oktober bis März) muss die Bewerbungspost in der Regel bis spätestens Mitte Juni eingegangen sein, für das Sommersemester (April-September) bis Mitte Januar. Die genauen Termine kann man auf den Internetseiten der Hochschulen  finden.

Nach etwa vier Wochen werden die Zulassungsbescheide der Universitäten versendet und der Bewerber muss die Annahme des Studienplatzes bestätigen (von Kolumbien aus sollte man per E-Mail oder besser noch per Fax vor Abreise eine schriftliche Bestätigung vornehmen).

Die Einschreibung an der Universität geschieht dann persönlich in der Regel Mitte bis Ende September (Wintersemester) bzw. Mitte bis Ende März (Sommersemester) ein.

Bei nicht rechtzeitiger Einschreibung verfällt der Studienplatzanspruch.

Visum:

Kolumbianische Staatsbürger erhalten ein gültiges Visum für Studienzwecke, um in Deutschland studieren zu dürfen. Dazu muss die Bewerberin / der Bewerber folgende Unterlagen in der Botschaft in Bogota vorlegen:

  • Abiturzeugnis;
  • Nachweis darüber, dass der Lebensunterhalt in Deutschland für ein Jahr gesichert ist. Dies kann mit einem Sperrkonto nachgewiesen werden, auf dem derzeit 8640 € (12 x 720 €) hinterlegt werden mü Es gibt als Voraussetzung für die Studienaufnahme auch noch die Möglichkeit, dass eine in Deutschland lebende Person für den zukünftigen Studenten eine Verpflichtungserklärung abgibt
  • Selbstverfasstes Motivationsschreiben in deutscher Sprache
  • eine kurzfristige Krankenversicherung, z.B. Reisekrankenversicherung, die dann in Deutschland in eine Studentenkrankenversicherung umgewandelt werden kann;
  • entweder die Zulassungsbescheinigung der Hochschule oder eine Bescheinigung einer Hochschule aus der sich ergibt, dass die persönliche Anwesenheit des Ausländers am Hochschulort erforderlich ist (Studienbewerbervisum).
  • Die Ausstellung eines Visums kann einige Tage oder Wochen in Anspruch nehmen ebenso wie das Einrichten eines Sperrkontos, das auch drei oder mehr Wochen dauert. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig um diese Angelegenheiten zu kümmern, um z.B. rechtzeitig an Bewerbungsgesprächen oder Zulassungstests in Deutschland teilnehmen zu kö
  • Eine Aufenthaltserlaubnis für Studienzwecke berechtigt nur zum Studium und enthält keine Arbeitserlaubnis. Ohne Arbeitserlaubnis kann man 180 halbe Tage im Jahr arbeiten. Es ist nicht möglich ´mit einem Touristenvisum einzureisen, um ein Studium zu beginnen.

 

Die Frage nach den Kosten eines Studiums in Deutschland und der Finanzierung sollte im Vorfeld bei der Planung des Studiums eine wichtige Rolle spielen. Es gilt, die Kosten richtig einzuschätzen und die Finanzierung zu sichern. Auf dieser Seite gibt es Informationen zu Ausbildungs- und Lebenshaltungskosten, zu Möglichkeiten der Finanzierung und zum Thema Wohnen.

Kosten und Finanzierung

Allgemeine Kosten
Die Kosten für Lebensmittel, Wohnung, Kleidung und kulturelle Angebote liegen in Deutschland im EU-Durchschnitt. Der größte Anteil ist hierbei die Miete. Genaue Informationen zu den Kosten eines Studiums in Deutschland gibt es beim

Deutschen Studentenwerk: http://www.internationale-studierende.de/fragen_zur_vorbereitung/finanzierung/lebenshaltungskosten/
oder dem
Deutsche Akademische Austauschdiensthttps://www.daad.de/deutschland/nach-deutschland/voraussetzungen/de/9198-die-finanzierung/

Finanzierungsnachweis
Bevor man nach Deutschland kommt, muss einen Finanzierungsnachweis erbringen. Momentan sind dies ca. 8800 Euro für ein Jahr. Man kann dies in  Form von Einkommensnachweisen der Eltern, einem Sicherheitsbetrag auf einem gesperrten Konto, einer Bankbürgschaft oder einem anerkannten Stipendium nachweisen.

Studiengebühren
In der Regel werden an den staatlichen Universitäten keine Gebühren erhoben. Für bestimmte Masterprogramme können jedoch Studiengebühren anfallen, die aber vergleichsweise gering sind. Privaten Hochschulen verlangen häufig höhere Gebühren für das Studium.

Das Bundesland Baden-Württemberg hat zum Wintersemester 2017/18 Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger in Höhe von 1.500 € pro Semester für das Studium (Bachelor, Master, Diplom, Staatsexamen) eingeführt.

Semesterbeitrag
In Deutschland zahlen alle Studierenden an einer Hochschule einen Semesterbeitrag. Dieser besteht aus Beiträgen für das Studentenwerk und die studentische Selbstverwaltung (AStA). In den meisten Fällen erhalten die Studierenden für den Beitrag auch ein Semesterticket, mit dem sie die öffentlichen Verkehrsmittel in der Region nutzen können. Der Semesterbeitrag variiert je nach Hochschule und liegt zwischen 100 und 350 Euro und wird bei der Einschreibung für das Studium und vor Beginn jedes neuen Semesters fällig.

Stipendien

Der DAAD ist die größte deutsche Stipendienorganisation. Über die Stipendienmöglichkeiten für kolumbianische Studenten und Doktoranden kann man sich hier informieren:  www.daad.de

Weitere Stiftungen, die Stipendien vergeben:
www.fes.de (Fundación Friedrich-Ebert)
www.fnst.org (Fundación Friedrich Naumann)
www.hanns-seidel-stiftung.de
www.heinrich-boell.de
www.kaad.de (Oficina académica para estudiantes extranjeros católicos)
www.kas.de (Fundación Konrad-Adenauer)
www.rosa-luxemburg-stiftung.de

Auf folgenden Seiten findet sich zudem einer Auflistung verschiedener Stipendien:
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/stipendium-fuers-studium-41-stipendien-im-ueberblick-a-985188.htm
https://www.mystipendium.de/
http://www.stipendien-tipps.de/studium/stipendien/anbieter-von-stipendien/

Wohnen

In Deutschland wohnen Studierende entweder in einem Studentenwohnheim oder in einer privaten Unterkunft. Beginne am besten noch vor Abreise nach Deutschland mit der Suche nach einer Unterkunft. Meist musst du selbst ein Zimmer oder eine Wohnung suchen, denn anders als vielleicht in anderen Ländern erhältst du an deutschen Hochschulen nicht automatisch mit deiner Einschreibung eine Unterkunft.

Wohnheim: Liste von Wohnheimen in Deutschland
https://www.study-in.de/de/aufenthalt-planen/wohnen/wohnheimfinder/
WG: https://www.studenten-wg.de/wg-zimmer.htmll; https://www.wg-suche.de/
Wohnung: https://www.immobilienscout24.de/wohnen/mietwohnungen.html

Bei der Suche nach einer Wohnung / Zimmer kann auch das örtliche Studentenwerk als Verwalterin der Studentenwohnheime eine nützliche Anlaufadresse sein.

Viele Schüler sind sich unsicher, welchen Beruf sie einmal ausüben möchten und was sie genau studieren wollen. Allein in Deutschland gibt es über 19000 verschiedene Studiengänge. Da fällt die Wahl oft schwer. Hilfe bei der Auswahl gibt es zum Beispiel im Internet:

Berufswahlführer
www.berufenet.de
www.arbeitsagentur.de
www.berufswahl.de
www.abi-magazin.de/rueckschau
www.uni-pur.de

Informationen zu Berufen mit guten Zukunftschancen 
www.einstieg.com
www.job-future.de

Studium-Interessentest
https://www.hochschulkompass.de/studium-interessentest.html

Eignungstests
Kostenlos: www.jobtest.unicum.de
Kostenpflichtig: www.explorix.dewww.geva-institut.de

Selbsteinschätzungstests werden auch von den verschiedenen Universitäten angeboten, z.B.:
www.assess.rwth-aachen.de (Allgemein, Rheinisch Westfälische Technische Hochschule Aachen)
https://www.uni-due.de/mint/test.shtml
(Selbsteinschätzungstest Chemie, Physik, Mathematik und Ingenieurswissenschaften Universität Duisburg-Essen)
https://www.q-set.de/q-set.php?sCode=GDHBUQHPFNJJ (Soziale Kompetenz Medizinische Fakultät Heidelberg)

Hilfe bei der Auswahl eines Studiengangs
Neben einem Studien-Interessentest bietet der Hochschulkompass Hilfe in Form einer Suchmaske zur Eingrenzung von Studiengängen und Universitäten und eine Linksammlung: https://www.hochschulkompass.de/home.html

Eine Liste der verschiedenen Studiengänge mit Informationen zu Abschlüssen etc. findet sich hier: https://studieren.de/studiengangsliste.0.html
Eine weitere hilfreiche Seite ist: https://studienwahl.de

 

Die wichtigsten Seiten
www.hochschulkompass.de
www.studentenwerke.de
www.daad.de/de/
www.study-in.de
www.hochschulstart.de

Berufswahlführer
www.berufenet.de
www.arbeitsagentur.de
www.berufswahl.de
www.abi-magazin.de/rueckschau
www.uni-pur.de

Informationen zu Berufen mit guten Zukunftschancen 
www.einstieg.com
www.job-future.de

Studiengänge
www. studieren.de/studiengangsliste.0.html
www.studienwahl.de
Uni-Rankings
www.che-ranking.de

Studium-Interessentest
https://www.hochschulkompass.de/studium-interessentest.html

Eignungstests
Kostenlos: www.jobtest.unicum.de
Kostenpflichtig: www.explorix.dewww.geva-institut.de

Internetseiten von Zeitungen und Zeitschriften zum Thema Studium
www.zeit.de/studium
www.einstieg.com
www.abi.de

Stipendien
www.daad.de
www.fnst.org (Fundación Friedrich Naumann)
www.hanns-seidel-stiftung.de
www.heinrich-boell.de
www.kaad.de (Oficina académica para estudiantes extranjeros católicos)
www.kas.de (Fundación Konrad-Adenauer)
www.rosa-luxemburg-stiftung.de

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/stipendium-fuers-studium-41-stipendien-im-ueberblick-a-985188.htm
https://www.mystipendium.de/
http://www.stipendien-tipps.de/studium/stipendien/anbieter-von-stipendien/

Visa informationen
http://www.bogota.diplo.de/Vertretung/bogota/de/Startseite.html
www.auswaertigesamt.de

Wohnen
www.study-in.de/de/aufenthalt-planen/wohnen/wohnheimfinder/
www.studenten-wg.de/wg-zimmer.htmll; https://www.wg-suche.de/
www.immobilienscout24.de/wohnen/mietwohnungen.html

Für weitere Informationen zur Berufsberatung wenden Sie sich bitte an:
studienberatung@colegioandino.edu.co