Akademische Information

DaF

/DaF

Das Fach „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF) wird an der Deutschen Schule Bogotá – Colegio Andino für Schüler über die Primaria bis zur 12. Klasse Bachillerat  gelehrt, die nicht das deutsche Abitur, sondern den kolumbianischen Abschluss ICFES ablegen sollen oder wollen.
Es sollen von den Schülern während der Schulzeit  Sprach-Kompetenzen nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) erworben werden:

Im Kindergarten A1
sollen die Kinder vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden können, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Sie sollen sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen können – z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben – und auf Fragen dieser Art Antwort geben können. Sie sollen sich auf einfache Art verständigen können, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

In der Primaria und im Bachillerat 5. bis 7. Klasse  A2  (Grundlegende Kenntnisse)
sollen die Schüler Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Sie sollen sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen können, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Sie sollen mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben können.

Im Bachillerat 7. bis 9. Klasse  B1(Fortgeschrittene Sprachverwendung)

sollen die Schüler die Hauptpunkte verstehen können, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Sie sollen die meisten Situationen bewältigen können, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Sie sollen sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern, über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben können.

Im Bachillerat 10.bis 11. Klasse  B2  (Selbständige Sprachverwendung)
können die Schüler die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen, und im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen verstehen. Sie sollen sich so spontan und fließend verständigen können, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Sie sollen  sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken können, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben können.

Im Bachillerat 12. Klasse C1  (Fachkundige Sprachkenntnisse)
können die Schüler ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Sie sollen sich spontan und fließend ausdrücken können, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Sie sollen die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen können. Ebenfalls sollen sie sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden können.

Das Fach DaF wird im Bachillerat mit wöchentlich 6 Stunden unterrichtet. Es ist ab der 7. Klasse in Lerngruppen zu je 3 Niveaustufen eingeteilt: Niveau III für Schüler mit Grundkenntnissen (DaF), Niveau II für Schüler mit fortgeschrittenen Kenntnissen (DaF) und Niveau I für Schüler mit überdurchschnittlichen Kenntnissen (DaF+DaM). Abschlussziel der Schüler der Niveaustufe III ist das deutsche Abitur. Abschlussziel der Niveaustufen I und II ist das ICFES.   Die Niveaustufen sind nach oben wie  unten durchlässig. Der Wechsel kann jederzeit erfolgen und wird von den in den Stufen unterrichtenden DaF-Lehrern bestimmt.

Die Lehrwerke in DaF sind
Von Klasse 5 bis 6  Niveaustufe A2: Auf dem Weg zum DSD
Lehrwerk:
5. Klasse “Prima. Deutsch für Jugendliche. A1 Band 2 Lehrbuch und Arbeitsbuch”
6. Klasse “Prima. Deutsch für Jugendliche. A2 Band 3 Lehrbuch und Arbeitsbuch”

WICHTIG: 6. Klasse (im Mai-Juni):   Prüfung – Auf dem Weg zum DSD – Niveaustufe A2

für Niveau III 7. Klassen „Prima. Deutsch für Jugendliche. A2 Bd. 3, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
für Niveau III 8. Klassen „Prima. Deutsch für Jugendliche. A2 Bd. 4, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.

Für Niveau II  7. Klassen „Doppelklick 7 Das Sprach-und Lesebuch, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
Für Niveau II  8. Klassen „Doppelklick 8 Das Sprach-und Lesebuch, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.

Für Niveau I  7. Klassen „Deutsch.combi plus 7“ Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
Für Niveau I  8. Klassen „Deutsch.combi plus 8“Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
für 9. Klassen „Prima. Deutsch für Jugendliche. B1 Bd. 5, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
für 10. Klassen „Prima. Deutsch für Jugendliche B1 Bd. 5 Lehrbuch und Arbeitsbuch“ und
„Prima. Deutsch für junge Erwachsene B2 Bd. 6, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.
Für 11. und 12. Klassen „Prima. Deutsch für junge Erwachsene B2 Bd. 6, Lehrbuch und Arbeitsbuch“.

Die Lehrbücher werden von der Schule ausgeliehen, die Arbeitsbücher müssen die Schüler in der Schule kaufen. Ebenso müssen die Schüler in der 5. Klasse das „Langenscheidt Taschenwörterbuch Deutsch-Spanisch/Spanisch-Deutsch kaufen.
Die Leistungen in DaF sind, wie andere Kernfächer auch, relevant für das Bestehen der jeweiligen Jahrgangsstufe. Darüberhinaus müssen die Schüler der Niveaustufen I und II die Sprachprüfungen zum Deutschen Sprachdiplom I (DSD I) ablegen, die Schüler der Niveaustufe III können diese Sprachprüfung auf Wunsch ablegen.
Die Prüfungen zum Sprachdiplom II werden in der 12. Klasse abgelegt.

An der Schule werden mehrere Deutschlandaufenthalte angeboten, die der Festigung und Erweiterung der bestehenden Sprachkenntnisse und der Landeskunde dienen.

In den Jahrgangsstufen 8 bis 9 Niveau  I, Aufenthaltszeit drei- bis sechsmonatig,
in der Jahrgangsstufe 10 Niveau II, Aufenthaltszeit drei- bis sechsmonatig.
Die individuelle Teilnahme hängt von mindestens zufriedenstellenden  Leistungen in allen Kernfächern und vom guten Verhalten des Schülers ab.  Die Organisation des Aufenthalts wird schulextern vorgenommen (Informationen dazu in der rectoria).